Herzlich Willkommen auf der Webseite der Volleyballabteilung des SSV Bobingen

Hier findet ihr aktuelle News zu den Mannschaften, Spielpläne und Fotos. Unter folgendem Link kommt ihr zu unserem Beitrittsformular. Wenn ihr Interesse an einem Probetraining habt, könnt ihr uns gerne eine Mail an info@ssvbobingen-volleyball.de schreiben. 

 

U14 holt sich den dritten Platz und ist somit weiter

Datum: 
15.03.2017
// Herren 1 // Augsburger Allgemeine

Der stolze Verweis auf die Drei

Der SSV Bobingen schafft zum Saisonabschluss einen schwierigen Tie-Break

„Irgendwie ging am Ende alles ziemlich schnell. Jetzt ist die Saison schon wieder vorbei“, meint Abteilungsleiter und Spieler Tobias Mayer nach dem finalen Spieltag der Bayernliga-Volleyballer des SSV Bobingen, die zu einem guten Ende gebracht wurde.

 

Bevor die Saison in der heimischen Halle beendet wurde, stand das Duell gegen die motivierten Grafinger an. „Irgendwie ist das Spiel symptomatisch für die Saison“, fasst Mayer später die Partie zusammen.

 

Neben ihm selbst musste auch Spielertrainer Matthias Gärtner verletzungsbedingt von außen zusehen. „Leider hatten wir in den vergangenen Wochen keine Mannschaft, die sich finden konnte. Regelmäßige Verletzungen und Krankheiten zwangen uns dazu flexibel zu sein“, so Gärtner, der daraus auch die Ursache für eine inkonstante Rückrunde sieht: „In der Hinrunde haben wir uns gefunden, kompakt und konstant mit Wechseloptionen agieren können. Was dabei rauskommt, sieht man an den vielen Siegen, die wir bejubeln durften“.

 

Die Parallelen zu seiner Aussage spiegelten sich auch im letzten Heimspiel der Saison wieder. Nach einem verlorenen Satz (22:25), zeigte das Team Moral, kämpfte sich zurück, gewann 25:22, verlor erneut 22:25, kämpfte sich wieder 25:22 zurück, sodass am Ende der Tiebreak entscheiden musste.

 

„Das Auf und Ab ist von außen vielleicht spannend anzuschauen. Wir sind aber froh, dass wir diesen Verlauf in der Tabelle nicht hatten und uns konstant oben festsetzen konnten. Dass es am Ende zur Bronzemedaille in der Bayernliga reicht, stimmt uns überaus zufrieden“, zeigt sich Mayer stolz auf seine Mannschaft.

 

Dass der Entscheidungssatz gegen Grafing (11:15) verloren ging, ist dabei fast eine Randnotiz.

Doch auch hier zeigte sich eine wichtige Tendenz der Saison. Nachwuchsspieler Moritz Gärtner brachte mit seiner Aufschlagserie noch einmal Spannung in die Partie. „Wir sind froh, dass wir es diese Saison geschafft haben, Moritz so viele Spielanteile geben zu können. Es wird in den nächsten Jahren eine wichtige Aufgabe, auch viele weitere talentierte Nachwuchsspieler nach oben zu bringen. Somit können wir sowohl zufrieden auf die vergangene Saison, aber gleichzeitig auch optimistisch in die Zukunft des Volleyballsports in der Region blicken“, resümiert Mayer zufrieden die erfolgreiche Bayernligasaison des SSV Bobingen. (pr)

 

 

 ... Weiterlesen auf Augsburger Allgemeine

Erfolgreicher Jugendspieltag am 29.01.2017 unserer U18 Mädels

Zwei Spiele - Zwei Siege so hieß es am heutigen Spieltag in Aichach. Gespielt wurde gegen die Mannschaft des TV Mering und des TSV Königsbrunn. Nachdem man bei beiden Spielen im ersten Satz im deutlichen Rückstand war, wurde um jeden Ball gekämpft. Dank mehrerer Aufschlagsserien konnte man wieder Punkte aufholen und die Sätze für sich entscheiden. Mit mehr Konzentration und guten Aufschlägen konnten die 2. Sätze deutlicher gewonnen werden. Am Ende hieß es 25:18, 25:12 gegen den TV Mering und 26:24, 25:13 gegen den TSV Königsbrunn.                        

Datum: 
14.12.2016
// Herren 1 // Augsburger Allgemeine

Da macht die Pause Spaß

Wie es die Spieler des SSV Bobingen trotz Problemen fast bis an die Spitze der Tabelle schaffen

Mit zwei 3:0-Siegen beenden die SSV Volleyballer die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz der Bayernliga.

 

„Das hat mal richtig Bock gemacht. Eigentlich schade, dass wir jetzt Pause haben“, fassen die beiden Bobinger Volleyballer Mario Semmler und Matthias Dolezal das „Finale“ der Hinrunde zusammen. Mit zwei 3:0-Erfolgen, über den TSV Grafing (25:18, 25:23, 25:19) und den TV Planegg Krailing (25:19, 25:16, 25:11) sahnen die SSVler maximal ab und sind nun punkt- und satzgleich mit den Tabellenersten aus Hauzenberg.

 

„Nur wenige Ballpunkte trennen uns von der Herbstmeisterschaft, die aber sowieso nur symbolischen Charakter besitzt“, erklärte Abteilungsleiter Tobias Mayer den „nur“ zweiten Tabellenplatz und fügt hinzu, dass rückblickend auf das Wochenende ihm ein großer Stein vom Herzen gefallen sei.

 

Als Leistungsträger musste Tobias krankheitsbedingt absagen. Für Sven Kerkmann, der Tobias am Samstag sensationell im Außenangriff ersetzte, war bereits früh klar, dass er am Sonntag nicht mit dabei sein konnte. Andreas Gruber fiel aus gesundheitlichen Gründen aus und Moritz Gärtner war samstags mit der Zweiten Herren bei einem Spiel.

 

„Dann wurde es personell plötzlich eng. Und wie bitter wäre es, wenn wir diese super Hinrunde wegen Ausfällen mit einer vermeidbaren Niederlage beendet hätten“, sind sich Mayer und Trainer Gärtner einig. Nach einigen Telefonaten konnte Robert Klemm, Neuzugang aus den letzten Wochen, nach seinem sensationellen Bobingen–Debüt am Samstag auch am Sonntag für den SSV antreten und erwies sich als echte Verstärkung. „Genial, dass ein Spieler wie Robert noch zu uns gestoßen ist und auf Anhieb eine solche Leistung abruft. Ich bin mir sicher, dass er uns noch in vielen Spielen zum Jubeln bringen wird“, lobte Trainer Gärtner seinen neuesten Schützling, der in Mannschaftskreisen bereits den Spitznamen „Hackmaschine“ trägt.

 

Rückblickend können die SSV Volleyballer nicht nur auf ein erfolgreiches Wochenende, sondern auf eine gesamte, sehr gelungene Hinrunde stolz sein, in der sie mit nur einer Niederlage aus zehn Spielen in den allermeisten Fällen überzeugen konnten.

 

„Wir haben uns als Team bestens gefunden und ein weitaus besseres Trainingsniveau als in den Jahren zuvor. Das ganze Paket macht dann umso mehr Freude und bringt damit auch die Siege“, fasste Matthias Gärtner die Erfolgsformel seines Teams zusammen und richtet seinen Blick in die nahe Zukunft: „Nach einigen Beacheinheiten, Weihnachtsfeiern und Fitnessstunden gilt es, im neuen Jahr schnellstmöglich wieder an den Hallenball zu kommen. Denn wir haben bereits am 15. Januar zu Hause mit dem Spitzenspiel gegen Hauzenberg einen schwierigen Start in die Rückrunde.“ (pr)

 

 ... Weiterlesen auf Augsburger Allgemeine

Damen holen 3 wichtige Punkte

Vergangenen Samstag, den 17.12.16 traten die Damen des SSV Bobingen im Lokalderby gegen den FC Kleinaitingen und gegen den FC Ebenhofen an.

 

Nachdem das Hinspiel gegen die Nachbarn aus Kleinaitingen mit 3:1 gewonnen wurde fuhr man mit einem guten Gefühl in die Lechfeldhalle, obwohl diese durch die geringe Deckenhöhe ungewohnte Anforderungen an die Annahme und Abwehr stellte. So ging man auch gleich im ersten Satz mit einem Rückstand in die Partie, der jedoch durch gute Aufschläge und teils kämpferische Leistung noch mit 24:21 gewonnen wurde. Einer katastrophalen Annahme im zweitenSatz ist zu verdanken, dass man diesen klar mit 10:25 an den Gastgeber abgeben musste. In den beiden folgenden Sätzen kämpfte man wieder konzentrierter, doch zu viele Eigenfehler in Folge führten zu zwei äußerst knapp verloren Sätzen (24:26 und 25:27), womit man sich aus diesem Spiel leider ohne Punkte verabschieden musste.

 

Im zweiten Spiel der SSVlerinnen hieß der Gegner FC Ebenhofen. Das Hinspiel am ersten Spieltag ging im Tie-Break verloren. Konzentriert, mit starken Aufschlägen und guten Angriffen holten sich die Bobingerinnen den 1. Satz knapp mit 27:25. Hochmotiviert und mit viel Spaß am Spiel gewann man auch den zweiten Satz, diesmal klar mit 25:17. Das junge generische Team war durch den guten Auftritt der Damen des SSV noch leicht aus dem Konzept gebracht, so dass der Start in den dritten Satz auch noch sehr gut war. Leider schlichen sich wieder zu viele Eigenfehler in Folge ein, welche am Ende den Satzverlust zur Folge hatten (21:25). Zu viele Aufschlagsfehler zu Beginn des vierten Satzes ließen die Mannschaft noch einmal zittern, doch durch zwei tolle Aufschlagsserien, konzentriertes Spiel und Kampfgeist konnte dieser letzte Satz des Spiels deutlich mit 25:11 Punkte gesichert werden.

 

So kann die Mannschaft um Trainer Florian Schott auf dem 6. Platz in die Weihnachtspause gehen.

 

Seiten